FREIE WÄHLER Sachsen werden Mitglied im Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft

Große: „Uns verbindet vor allem der regionale Schwerpunkt“

Die FREIEN WÄHLER Sachsen sind als erste Landesvereinigung dem Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft beigetreten. Dieser ist der größte freiwillig organisierte Mittelstandsverband Deutschlands. Er spricht deutschlandweit für rund 50.000 kleine und mittlere Unternehmen. Inklusive der 41 kooperierenden Fach- und Branchenverbände gehören dem BVMW mehr als 530.000 Unternehmen mit rund zehn Millionen Beschäftigten an. Sachsenweit vertritt der BVMW die Interessen von mehr als 10.000 Betrieben.

„Uns verbindet die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe, des Mittelstandes und Einzelhandels. Dies sichert Steuereinnahmen, Arbeitsplätze und erhält die Attraktivität der Kommunen und vor allem der Innenstädte“, begründet Landesvorsitzender Steffen Große den Beitritt zum BVMW.

Im starken Wirtschaftsverband wollen sich die FREIEN WÄHLER u.a. für familienfreundliche Arbeitsbedingungen und staatliche Fördermittelprogramme einsetzen, die pauschale Zuweisungen vorsehen und keinen Kofinanzierungszwang beinhalten. Ziel: mehr Chancen auf Teilhabe für alle Kommunen und mehr Eigenverantwortung für die Vor-Ort-Ebene.

Für Jens Günther, BVMW-Gebietsleiter Ost, ist die Mitgliedschaft der FREIEN WÄHLER ein starkes Signal: "Die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland sind das Rückgrat unserer Volkswirtschaft und damit unseres Wohlstandes. Speziell auf kommunaler Ebene wäre ein Funktionieren der Gesellschaft ohne die mittelständische Wirtschaft nicht denkbar. Dies gilt für Sachsen umso mehr, weil wir hier historisch gewachsen einen sehr kleinteiligen leistungsfähigen Mittelstand haben. Deshalb freuen wir uns im BVMW über die politische Unterstützung durch die FREIEN WÄHLER, mit denen der BVMW programmatisch viele Schnittstellen hat."

Die FREIEN WÄHLER plädieren trotz Globalisierung für eine Rückkehr zu kleinen Einheiten, damit Deutschland funktioniert. Dazu gehört die flächendeckende Absicherung der Arztversorgung, des ÖPNV, der Verwaltung, von Polizeidienststellen, der Sparkassen und des Schulnetzes.

———————–
Rückfragen an:
FREIE WÄHLER Sachsen
Landesgeschäftsstelle: Hoyerswerdaer Str. 28, 01099 Dresden
Mobil – 0176 433 299 22

Freie Wähler Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.