04.06.2015 – FREIE WÄHLER Sachsen unterstützen Oppositionsinitiative für gesetzliche Entgeltgleichheit

FREIE WÄHLER Sachsen unterstützen Oppositionsinitiative für gesetzliche Entgeltgleichheit

Große: "Gleicher Verdienst für Männer und Frauen ist überfällig"

Die FREIEN WÄHLER Sachsen unterstützen eine Oppositionsinitiative im Bundestag (Antrag 18/4933), die darauf abzielt, die gleiche Entlohnung von Männern und Frauen gesetzlich durchzusetzen.

Entsprechendes Benachteiligungsverbot sieht bereits Artikel 3 des Grundgesetzes vor, die Praxis sehe aber leider anders aus. Auch europäische Vorgaben und das seit 2006 geltende Gleichbehandlungsgesetz unterstreichen, dass unterschiedliche Bezahlung unzulässig ist.

Tatsächlich aber liege das von Frauen erzielte Entgelt immer noch um 22 Prozent unter dem der Männer. Damit stehe Deutschland an drittletzter Stelle im Vergleich aller 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Selbst bei gleicher Tätigkeit in gleicher Branche bei gleichem Leistungsumfang bliebe ein Gehaltsunterschied von 7%.

Landesvorsitzender Steffen Große: "Das individuelle Beschwerde- und Klagerecht hat uns in dieser Frage in den letzten Jahren und Jahrzehnten kaum einen Schritt voran gebracht. Die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen ist ein gravierendes Unrecht, das einen gesetzlichen Eingriff rechtfertigt."

Die FREIEN WÄHLER halten nichts von einer allgemeinen Offenlegung von Gehältern. Auch zusätzliche bürokratische Instrumente sind überflüssig. U.a. mehr Befugnisse für die Antidiskriminierungsstelle, die Einführung des Verbandsklagerechts sowie hohe Strafen für Gesetzesverstöße sollten aber in einem Gesetzentwurf der Bundesregierung diskutiert werden.
 

Freie Wähler Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.