FREIE WÄHLER Sachsen unterstützen Forderungen des Bestatter-Bundesverbandes

Große: „Mindestqualifikation einführen und Sterbegeld wieder einführen“

Sterben, Tod und Bestattung, was auch zum Leben dazugehört, ist aus Sicht der FREIEN WÄHLER Sachsen genauso wichtig wie die Geburt. Manche  Partei meidet diese Themen. Defizite müssen dennoch angesprochen werden.

Die FREIEN WÄHLER unterstützen Forderungen des Bundesverbandes der Bestatter nach Einführung  einer Mindestqualifikation als Bestatter, wie man sie in unzähligen Berufen selbstverständlich hat. Welche Kompetenzen sind erforderlich, wie und von wem werden sie geprüft? Bisher genügt für das Betreiben eines Bestattungsinstitutes ein Gewerbeschein. Die Landes-gesetzgeber sind im Rahmen der Bestattungsgesetze gefordert, der Bundesgesetzgeber im Rahmen der Gewerbeordnung.

Außerdem sollte aus Sicht der FREIEN WÄHLER das Sterbegeld für Bürger, die sich keine Vorsorge leisten konnten oder keine rechtlich einwandfreie Bestattungsvorgebestimmung getroffen haben, wieder eingeführt werden.

Große: „Das von den Krankenkassen bis 2003 gezahlte Sterbegeld muss das reiche Deutschland wieder ermöglichen. Eine anständige Bestattung hat jeder verdient.“

Die Bundesregierung hatte das Sterbegeld schrittweise von 4.200 DM auf 2.100 DM und dann später auf 525 Euro reduziert. Mit der Gesund-heitsreform 2004 wurde das Sterbegeld zum 1.1. 2004 ersatzlos gestrichen.

 

Freie Wähler Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.