16.04.2015 – OB-Wahlkampf in Dresden

FREIE WÄHLER fordern fairen, "ungedopten" OB-Wahlkampf in Dresden

Kreisvorsitzender Guzy: "Auf Amtsvorteile verzichten!"

Die FREIEN WÄHLER Dresden wünschen sich einen fairen OB-Wahlkampf in Dresden. Anlass ist auch der ungewöhnliche Umstand, dass sich zwei Kandidaten aus dem Ministeramt heraus als Stadtoberhaupt bewerben.

Kreisvorsitzender Joachim Guzy: "Wir haben im Landtagswahlkampf erlebt, wie groß das Füllhorn mit Fördermitteln sein kann, wenn man an der Quelle sitzt und sich dadurch einen Vorteil verschaffen kann. Wer den Zugang zu Förderprogrammen nicht hat, hat es per se deutlich schwerer. Außerdem sollte auf Auftritte als Minister bei Dresden-Veranstaltungen ab sofort verzichtet werden."

Auch für den amtierenden Dresdner OB Dirk Hilbert, der im Amt bestätigt werden will, gelte aus Fairnessgründen Zurückhaltung.

Die FREIEN WÄHLER fordern von den Medien Sensibilität bei der Berichterstattung. Man müsse nicht über jedes süße Stöckchen springen, wenn klar ist, warum es gerade jetzt hingehalten wird.

Guzy: "Wir halten es außerdem für ein Gebot politischer Transparenz, den Wählern vor der Wahl offenzulegen, was die Kandidaten im Falle eines Scheiterns dann beruflich tun. Wer mit welchem Risiko ins Rennen geht, drückt durchaus einen Grad an Ernsthaftigkeit und Leidenschaft für Dresden aus."

Die FREIEN WÄHLER Dresden verzichten in Abstimmung mit dem Bündnis FREIE BÜRGER auf einen eigenen OB-Kandidaten. Stattdessen wählen sie zur Unterstützung derzeit einen Bewerber/eine Bewerberin von den bereits bekannt gegebenen Kandidaten.

Freie Wähler Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.