04.12.2015 – FREIE WÄHLER Sachsen halten Bundestagsbeschluss zum Tornado-Einsatz für falsch

Landesvorsitzender Steffen Große: "Man muss den IS an den Wurzeln bekämpfen"

Die FREIEN WÄHLER Sachsen halten es für richtig, gegen die Menschen verachtende Terrormiliz "Islamischen Staat" vorzugehen. Tornados und Kampfeinsätze werden jetzt aber nicht zum Ziel führen und werden eine fatale Wirkung haben. Der IS wird nach jedem Bombardement immer wieder neue Kämpfer für den vor-Ort-Krieg  rekrutieren. Ein sinnloser Dauerkrieg ist zu befürchten.

Landesvorsitzender Steffen Große: "Der Kampfeinsatz unter Beteiligung der Bundeswehr wird den Flüchtlingsstrom nicht stoppen und die Sicherheit in Europa nicht verbessern. Im Gegenteil. Die Angriffe gegen den IS werden von diesem vermutlich zu Propagandazwecken und erhöhtem Terror in Europa genutzt. Neue Zielscheibe ist dann auch Deutschland."

Die FREIEN WÄHLER Sachsen halten diese Schrittfolge für die bessere:

1.) konsequente Austrocknung der ökonomischen Grundlagen des IS, inkl. Kontosperrung, Abbruch jeglicher Handelsbeziehungen inkl. Ölkauf sowie Blockade von Nahrungs- und Versorgungsmitteln
2.) konsequente politische Isolierung des IS …hier müssen sich alle anderen Länder einig ein und erst dann:
3.) Einholung eines UN-Mandats….nicht gegen den IS, denn das wertet den IS ungewollt zum Staat auf. Deshalb eine mit Syrien und dem Irak abgesprochene Aufforderung, den IS auf ihrem Territorium zu bekämpfen – wohl wissend, dass beide Länder das nicht schaffen. Dann geeigneter militärischer Einsatz gegen den IS mit UN-Mandat unter Einbeziehung Russlands im Wege der "Ersatzvornahme". Präsident al-Assad gehört zunächst eingebunden.

 

Freie Wähler Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.